Ein Blick in die Zukunft: Accessoires

Ein Blick in die Zukunft: Accessoires

So wie die Mode sich im Laufe der Jahre wandelt, so tut es auch der Schmuck und passende Accessoires. Schließlich sollten die Schmuckstücke auch zu den gestylten Outfits passen und jene perfekt abrunden, weswegen man einen roten Faden in jeder Saison deutlich erkennen kann. Dieses Jahr waren und sind es vor allem die bunten Knallfarben und Pastelltöne, die die gesamte Modewelt dominieren. Doch was kommt nächstes Jahr dran? Erwarten wir eventuell gar ein Revival?

Mit Schmuck sale aufrüsten!

Die kommenden Trends für das Frühjahr 2013 sind schon längst gesetzt und lassen uns Einblicke in die künftige Modewelt gewähren. Somit erfahren wir gleichermaßen, zu welchem Schmuck wir greifen werden und welche Glitzerstücke uns eventuell noch fehlen. Wer Missstände zu melden hat, kann nun rasch in einem Schmuck sale online vorbeischauen, abstauben und die Sammlung vervollständigen. Für manche wird dies allerdings nicht nötig sein, da ein vergangener und tot geglaubter Trend immer mal wieder ein Revival erlebt. So finden wir auch im Jahr 2013 einen alten Bekannten wieder: den Plastikschmuck!

Life in plastic – it’s fantastic!

Manche Damen dürften nun schockiert die Augen aufreißen. So fand man Plastikschmuck ursprünglich in den 80er Jahren an allerlei Damen. Nun finden sich die leichten Teile wieder, in Form von pompösen Statementketten und skandalös großen Ohrringen. Allerdings kommen die Kunststoffteile mit neuem Anstrich und unbekannten Formen daher. Eine identifizierende Eigenschaft und ein klarer, feiner aber entscheidender Unterschied ist, dass der zukünftige Plastikschmuck extrem matt daherkommt und zusätzlich in zarten Bonbontönen aufkreuzt. Mintgrün, Blassgelb, Babyrosa, Apricotorange und Fliederlila dominieren in unterschiedlichsten Kombinationen Gliederketten, Armreifen und auch Ringe werden in dem mädchenhaften Plastik verhüllt. Obwohl Plastik eine große Rolle spielt, findet sich natürlich ebenso noch Schmuck aus den klassischen Edelmetallen, oder?

Roségold: feminin und frisch

Neben Silber und Gold darf sich auch ein weiteres Edelmetall in den Modeschmuckständen zeigen. Roségold findet schon jetzt Anklang bei den großen Juwelierhäusern und wird viel und gerne eingesetzt. Dieser Trend wird sich noch weiterentwickeln und ausreifen, sodass wir Anfang 2013 eine gehörige Menge an Auswahl vorfinden werden. Hierbei ist das zarte Roségold wesentlich frischer und jugendlicher als der herkömmliche Goldschmuck. Auch Silber wird von roségoldenem Schmuck leicht ausgestochen, da Roségold sehr viel wärmer und feminier daherkommt, als Silber. Wer von jener neuen Schmuckfarbe begeistert ist, der darf schon jetzt in eine Uhr oder einen Armreif investieren, denn bei einem sind sich alle Modeschöpfer, -macher und -zaren einig: Jener Trend wird uns noch lange erhalten bleiben!