Wohngemeinschaften werden bei Senioren immer beliebter

Wohngemeinschaften werden bei Senioren immer beliebter

Viele Senioren, die nicht gerne alleine wohnen wollen, sondern lieber in Gesellschaft mit anderen sind, ziehen in Wohngemeinschaften um. Hierbei handelt es sich entweder um ein Haus, in dem jeder sein eigenes Zimmer hat, mit gemeinsamer Küche, Bad und Gemeinschaftsbereich oder teilweise sogar ganze Appartements mit eigenem Badezimmer. Die täglich anfallenden Hausarbeiten kann man sich hier mit den anderen Bewohnern teilen und sich gegenseitig bei Aufgaben im Alltag unterstützen. Auch andere Aktivitäten wie Ausflüge, Kartenspiele und weitere Freizeitgestaltungen sind in der Gruppe angenehmer. So gehen viele Senioren gemeinsam ins Theater, zu Konzerten oder teilweise auch auf Reisen.

Wohngemeinschaften werden nicht nur von Jugendlichen sehr geschätzt, sondern finden auch im fortgeschrittenen Alter immer größeren Anklang. Man wohnt in einer familiären Umgebung mit Gleichgesinnten zusammen. Dort kann man selbstbestimmt leben, den Alltag mitgestalten, wie man möchte, oder sich auch mal in seinen eigenen Wohnbereich zurückziehen, ohne sich sozial zu isolieren.

Betreutes Wohnen

Senioren-WGs sind Formen des betreuten Wohnens. Es wird aufeinander geachtet und sich so gut es geht weitergeholfen. Diese Wohngemeinschaften sind noch nicht sehr weit verbreitet, aber es gibt immer mehr private Vereine, die solche Projekte errichten. Betreutes Wohnen für Senioren ist vor allem auch für die Familienmitglieder eine große Erleichterung: Oft sind die Eltern oder Großeltern alleinstehend und man hat nicht jeden Tag Zeit, nach dem Rechten zu sehen, im Haushalt oder beim Einkauf zu helfen. In der Wohngemeinschaft ist es möglich, seine Selbstständigkeit zu wahren und auch andere kognitive und physische Fähigkeiten aufrecht zu erhalten bzw. im besten Fall auch noch zu verbessern. Außerdem erhält und erweitert man darüber hinaus seinen Bekannten- und Freundeskreis, da man auch öfter in Kontakt zu den Familienmitgliedern und Freunden seiner Mitbewohner kommt. Für ältere oder pflegebedürftige alleinstehende Menschen ist diese Art des Wohnens also ideal geeignet.